© Jens Büttner

Sicher ans Ziel: Oberfränkische Polizei widmet sich im Juli besonders den Zweiradfahrern

Motorradfahren ist für viele eine Passion, für andere Sport und für wieder andere einfach die notwendige Alternative zum Auto bei der täglichen Fahrt zur Arbeit. In Oberfranken hat es in diesem Jahr schon fast 130 Motorradunfälle gegeben, zwei Unfallopfer starben. Zur Vorbeugung will die oberfränkische Polizei im Juli besonders die Motorradfahrer ins Visier nehmen, denn die Statistik zeigt, dass zu schnelles Fahren eine der Hauptunfallursachen ist.  also gibt es mehr Geschwindigkeitskontrollen, man wolle sich aber auch  um Gespräche mit den Bikern bemühen, heißt es aus dem Polizeipräsidium. Das Motto: verantwortungsvolle Entscheidungen auch für die eigene Sicherheit treffen, das soll auch auf einem Flyer verdeutlich werden.