Sicher auf dem Schulweg: Polizei plädiert an die Eltern

Fast 55.500 Schüler an Grund- Mittel- und Förderschulen starten heute in Oberfranken in das neue Schuljahr. Dabei ist für die ABC-Schützen der Schulweg neu und wegen zu schneller Autofahrer oft auch gefährlich. Deshalb sollten Kinder den Schulweg kennenlernen. Christian Raithel von der Polizei Oberfranken rät Eltern, den Weg gemeinsam mit ihren Kinder abzulaufen.

„Dabei ist es vor allen Dingen wichtig, dass die Eltern ein Vorbild sind. Dass sie den Kindern vermitteln, die Fußgängerüberwege zu benutzen und trotzdem nach links und nach rechts sehen. Denn selbst ein Zebrastreifen oder ein Fußgängerüberweg, der mit einer Ampel geregelt wird, ist keine Garantie dafür, dass die Kinder die Straße gefahrenlos überqueren können.“

Zudem plädiert Raithel, dass Kinder erst nach bestandener Prüfung bei der Jugendverkehrsschule mit dem Fahrrad zur Schule fahren sollen.