Sicherheit im Schulbus: Petition für Sitz- und Anschnallpflicht gestartet

Nach einem Schulbusunfall bei Unterbrücklein diesen Monat, bei dem drei Kinder leicht verletzt worden sind, ist das Thema auch bei uns in der Region aktuell: Eine Sitz- und Anschnallpflicht für Kinder in Schulbussen. Das fordern Eltern- und Lehrerverbände in Bayern und haben eine Petition gestartet.

Das Umrüsten der Busse sollte, so eine Sprecherin des Bayerischen Elternverbands, der sich an der Petition beteiligt, der Bund zahlen. Beziehungsweise soll der die Kommunen finanziell dabei unterstützen. Die sind nämlich für den Schulbusverkehr zuständig.

Eine Radio-Plassenburg Umfrage unter den Busunternehmen im Landkreis Kulmbach, die auch Schüler transportieren, hat ergeben: Für die Sicherheit sei eine Anschnallpflicht auf jeden Fall sinnvoll, umsetzen ließe die sich durch die Busunternehmen alleine aber nicht. Finanziell und logistisch sei das nicht zu stämmen. Wenn Stehplätze wegfallen, bräuchte es mehr Busse und mehr Fahrer. Weiter müsste man die allermeisten Busse umrüsten, denn eingebaute Sitzgurte seien eher der Ausnahmefall.

 

Alle Verbände, die sich an der Petition beteiligen möchten, können sich an den koordinierenden Bundeselternverband wenden.