Sicherheitsfragen: Lichtenfelser Polizei mit bewahrt junge und ältere Bürger vor Schaden

Die Polizei hat nicht nur die Aufgabe, Straftaten aufzuklären, sondern sie möglichst zu verhindern und Gefahr von den Bürgern abzuwenden. Wie breit das Spektrum der Aufgaben ist, zeigen zwei Fälle aus Lichtenfels.

Das eine war eine Gruppe von Jugendlichen die in Feierlaune am Freitag Abend über die Stränge geschlagen hat und das nicht ohne eine gewisse Gefahr. An der Floßanlegestelle bei Schney hatten die Jugendlichen  ein angemaches Floß für sich entdeckt um darauf zu feiern. Sie missachteten einen Bauzaun, der das Floß abgesperrt hat, und tanzten über ein Holzbrett fröhlich hinüber und dann darauf herum. Anwohner riefen die Polizei und die hat die größere Gruppe von 16- bis 19-Jährigen vom Floß gescheucht.

In einem anderen Fall hat sie einen 46-jährigen Lichtenfelser vor einer Trunkenheitsfahrt bewahrt.  Der Mann hatte Streit mit seiner Lebensgefährtin und die hat ihn aus der Wohnung geschmissen. Sauer packte er seine sieben Sachen in seinen Wagen. Sein Glück, dass eine Polizeistreife ihm vor Antritt der Fahrt  die Schlüssel abgenommen hat – so bekommt er nicht auch noch Ärger wegen einer Trunkenheitsfahrt.