© Kira Hofmann

Sieben-Tage-Inzidenz in Bayern klettert auf 635,6

München (dpa) – Das Coronavirus hat Bayern weiter fest im Griff. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg weiter und lag nach Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) am Samstag (Stand: 3.12 Uhr) auf 635,6. Am Vortag waren es noch 625,3. Einige Bayerische Landkreise lagen demnach unter den Gebieten mit den bundesweit meisten Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Den höchsten Wert im Freistaat meldete das RKI am Samstagmorgen für den Landkreis Freyung-Grafenau (1564,7), der danach auch bundesweit an der Spitze lag. Sehr hohe Werte gab es auch in den Landkreisen Rottal-Inn (1474,5), Passau (1155,8) und Mühldorf am Inn (1140,9).

© dpa-infocom, dpa:211120-99-72301/2