© Sven Hoppe

Söder fordert mehr Frauen auf wichtigen Posten

München (dpa/lby) – Frauen aus seiner Partei sollen nach Ansicht von CSU-Chef Markus Söder (CSU) auf Bundesebene mehr Verantwortung tragen. «Dass von drei Bundesministern keine eine Frau ist, das geht natürlich auf Dauer nicht», sagte Söder am Samstag bei der virtuellen Landesversammlung der Frauen-Union Bayern. Das müsse man deutlich verändern. Im Bundeskabinett in Berlin sitzen für die CSU derzeit Innenminister Horst Seehofer, Verkehrsminister Andreas Scheuer und Bundesentwicklungsminister Gerd Müller. Im bayerischen Kabinett sind fünf von 13 Ministerposten mit Frauen besetzt.

«Ich wundere mich immer noch, warum wir in der CSU Debatten führen, die in der Gesellschaft doch lange selbstverständlich sind», erklärte Söder, der auch bayerischer Ministerpräsident ist. «Wir brauchen eine paritätische Beteiligung», in der gesamten CSU und in der Gesellschaft.

Wenig Verständnis hat er nach eigenem Bekunden für Vertreter der Wirtschaft, die eine Quote etwa in Aufsichtsräten für unmöglich halten. Das sei absurd angesichts der Tatsache, dass in vielen Fächern zum Teil mehr als die Hälfte der Absolventen Frauen seien. «Nicht Männer müssen allein darüber entscheiden, was eine Frau wird», forderte er. Das sei Sache der Frauen selbst.