Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern., © Peter Kneffel/dpa/Archivbild

Söder froh über Wiesn 2022: «Freue mich auf erste Mass»

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat die Entscheidung begrüßt, nach zwei Jahren Corona-Zwangspause wieder das Oktoberfest in München abzuhalten. «Ein gutes Signal gerade auch in schwerer Zeit», schrieb der CSU-Politiker am Freitag bei Twitter. «Ich werde gerne hingehen und freue mich auf die erste Mass.»

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) sagte: «Das ist die richtige Entscheidung. Wir brauchen wieder Gelegenheiten, zusammen zu feiern.» Das Fest sei ein wichtiger Wirtschaftsfaktor nicht nur für München, sondern für ganz Bayern, sagte der Vize-Ministerpräsident einer Mitteilung zufolge. «Standlbetreiber, Hotellerie, Taxiunternehmen, Einzelhandel und die gesamte Gastronomie samt Zulieferer, aber auch die Freizeitwirtschaft brauchen die Wiesn, um sich von den wirtschaftlichen Einschnitten der Corona-Pandemie zu erholen.»

Zuvor hatte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) verkündet, die Wiesn 2022 werde stattfinden. Zugangsbeschränkungen soll es demnach nicht geben. Söder und Aiwanger hatten sich im Vorfeld für die Wiesn ausgesprochen. Der Ministerpräsident hatte klargestellt, dass das Oktoberfest nach seiner Überzeugung «zumindest nach rechtlichen Gesichtspunkten» stattfinden müsse. Aiwanger hatte von der Stadt München eine rasche Entscheidung gefordert.