Sonnenstrom für die Mieter: Stadt will Photovoltaikanlage auf neuem Sozialbau

Erst in einer Woche, am 29. Juli, tagt der Kulmbacher Stadtrat wieder. Schon jetzt wirft ein Thema seine Schatten voraus. Auf dem Neubau des Mehrfamilienhauses, das zurzeit in Petzmannsberg gebaut wird, will die Stadt eine Photovoltaikanlage errichten. Der Strom solle direkt in die 13 Wohnungen fließen und rund 15 Prozent des Gesamtbedarfs decken, heißt es vorab aus dem Rathaus. Eine Kostenberechnung des zuständigen Elektroplanungsbüros komme auf 27.000 Euro brutto für die Solaranlage. Am nächsten Donnerstag wird der Stadtrat über das Vorhaben abstimmen. Für OB Ingo Lehmann sei es ein wichtiger Schritt hin zu mehr Klimaneutralität. Die Energieagentur Nordbayern spricht von einer pragmatischen und charmanten Idee. Im zweiten Halbjahr 2022 sollen die Arbeiten an dem Haus abgeschlossen sein.

 

(Foto: OB Ingo Lehmann (li.) und Städtebaugeschäftsführer Bernd Ohnemüller bei einer Baustellenbegehung im April)