Spatenstich in Hutschdorf: Baubeginn für Mutter-Kind-Zentrum

„Es ist schön, den Fortschritt unseres Neubaus jeden Tag mit ansehen zu können“, freut sich Gotthard Lehner, der Leiter der Fachklinik Haus Immanuel in Hutschdorf über den Baubeginn des neuen Mutter-Kind-Zentrums auf seinem Klinikgelände.

Nach dem Abriss der alten Gebäude konnte nun mit dem Bau der neuen Einrichtung und der Kindertagesstätte begonnen werden. Bis 2022 soll alles fertig sein, dann können im neuen Mutter-Kind-Zentrum in Hutschdorf bis zu 12 Mütter mit Suchterkrankung behandelt werden. Die Einrichtung bietet zudem Platz für bis zu 16 Kinder, sodass die Familien gemeinsam betreut werden können.

Dass das Großprojekt überhaupt umgesetzt werden konnte verdankt man zahlreichen privaten Spenden eines Crowdfundings, über eine halbe Million Euro konnten so gesammelt werden. Trotzdem waren nochmal über 2,5 Millionen Euro aus Spendengeldern von Stiftungen und Organisationen notwendig, auch dafür bedanken sich die Verantwortlichen aus Hutschdorf.