Spedition Emons in Himmelkron: Bürgerbegehren wehrt sich gegen Vorwürfe eine Erweiterung verhindert zu haben

Gegen die Vertreter des Bürgerbegehrens „Nein zum neuen Gewerbegebiet Himmelkron“ werden Vorwürfe laut, sie hätten den Bau einer Lagerhalle der Speditionsfirma Emons verhin-dert. Das berichtet die Bayerische Rundschau. Erste Gespräche zu der Erweiterung fan-den bereits im März 2018 statt. Dabei ist klar geworden, dass sich die geplanten fünf Hektar der Firma nicht rechnen würden. Die Gemeinde hat dann angeboten anderweitig Grundstücke zu suchen, die für Emons in Frage kommen.

Die Sprecherin der Bürgerinitiative Wilhelmine Denk hat außerdem zu bedenken gege-ben, dass es die Gruppe rund um das Bürgerbegehren erst seit November 2018 gebe und die Verhandlungen zwischen Emons und dem Bürgermeister der Gemeinde schon seit über einem Jahr laufen würden.