Sperrung der Kirchwehr in Kulmbach: Anwohner finden lange Umleitung unzumutbar

Wegen dringender Arbeiten an der Erdgasleitung ist die Straße „Kirchwehr“ in Kulmbach bis einschließlich Freitag gesperrt. Dadurch müssen Anwohner von Kulmbach zurück in die Wolfskehle eine Umleitung von über eine halbe Stunde in Kauf nehmen. Anlieger haben Verständnis für die Maßnahme und doch ärgern sie sich über den Umweg. Sie schlagen vor, eine Ampel „Am Weiherdamm“ zu installieren. Der Fußweg ist aktuell zumindest stadteinwärts befahrbar.

Laut Jonas Gleich, dem Pressesprecher der Stadt, sei das aber nicht so einfach umsetzbar.

Durch andere Baustellen in der Region hätte die Stadt keine andere Option gehabt, die Anwohner über eine andere Strecke umzuleiten. Auch die Maßnahme an der Erdgasleitung sei aus Sicherheitsgründen nicht verschiebbar gewesen.