Spezialaufgabe für den Landkreis Kulmbach: Digitale Verwaltung in ganz Bayern voranbringen

In ganz Bayern sollen Behördengänge künftig schneller und bequemer gehen. Statt langer Warteschlangen und Papierkrieg sollen die Menschen mit einem Mausklick zum Beispiel Wohngeld beantragen können. Das ist das erklärte Ziel der Bayerischen Digitalministerin, Judith Gerlach, und der Landkreis Kulmbach hilft beim Umsetzen.
Der Kulmbacher Landkreis ist nämlich eine von sieben Pilot-Verwaltungen, die zum so genannten Digitallabor gehören. Sie sollen mit Entwicklern, aber auch Bürgern und Unternehmern Lösungen für die schnelle Einführung von digitalen Diensten erarbeiten.
2020 will der Freistaat Bayern die schnelle digitale Verwaltung flächendeckend einführen.
Praktisch geht’s vor allem um Anträge und Verfahren beispielsweise im Gaststätten- und Gewerberecht, beim Umwelt- und Naturschutz oder auch im Gesundheits- und Veterinärwesen, und auch im Straßenverkehr