© Stefan Puchner

Sportboot kentert in Schleuse

Regensburg (dpa/lby) – Ein Sportboot ist in einer Schleuse auf der Donau in Regensburg gekentert. Die fünf Insassen konnten das Boot zuvor verlassen und blieben unverletzt. Nach Polizeiangaben vom Montag fuhr der 44-jährige Bootsführer am Sonntag mit seinem Fahrzeug in die Schleuse ein, um sich mit zwei weiteren Booten talwärts schleusen zu lassen. Dabei hatte er den Erkenntnissen nach mit dem Heck des Bootes auf der Schleusenbegrenzung aufgesetzt. Während des Schleusungsvorganges neigte sich das Sportboot nach vorne. Der 44-Jährige und seine vier Begleiter stiegen in ein vor ihnen liegendes Boot um. Das Sportboot kenterte schließlich und blieb mit dem Rumpf nach oben in der Schleusenkammer liegen. Es musste mit einem Kran geborgen werden. Der Schaden beträgt rund 25 000 Euro.