Spritztour ohne Führerschein: Kulmbacher bekommt Strafe

Er wollte nur eine kurze „Spritztour“ machen. – Die kommt einem 33-jährigen Kulmbacher jetzt teuer zu stehen. Er geriet Samstagnacht in Untersteinach in eine Polizeikontrolle und konnte keinen gültigen Führerschein vorweisen – nur ein ausländisches Exemplar. Jetzt muss er sich deswegen vor der Justiz verantworten. Der 33-Jährige hätte bereits vor mehreren Jahren eine deutsche Fahrerlaubnis erwerben müssen. Das hatte er offensichtlich nicht getan. Sein Argument, dass er nur kurz jemand wenige hundert Meter nach Hause fahren wollte, schützte ihn laut Polizei nicht. Er musste das Auto stehen lassen, die geplanten Chauffeurdienste übernahm schließlich der Halter des Wagens, den seinerseits ebenfalls eine Anzeige erwartet, weil er die Fahrt ohne Führerschein überhaupt ermöglicht hatte.