© Harald Streit,

Stadtrat redet über Geld: Kulmbacher Haushaltsplan 2022 liegt auf dem Tisch

Die letzte Sitzung des Kulmbacher Stadtrats in diesem Jahr hat es in sich. Der Haushaltsplan für das kommende Jahr steht an. Das Zahlenwerk über Investitionen, die die Stadt tätigen will und muss, Steuereinnahmen, die voraussichtlich rein kommen, Personalkosten, Straßenbaumaßnahmen,  Ausgaben für Kitas und Kinderbetreuung, oder auch die Schulen sind das eine. Das andere ist die Weiterentwicklung der Stadt, Stichwort Kaufplatzareal, oder auch die  Verkehrsinfrastruktur.

Das Zahlenwerk wird wegen der Menge der Daten und Fakten normalerweise in den Fraktionen vorbesprochen. Die haben außerdem am Freitag beschlossen, dass sie den Haushaltsplan der Stadt Kulmbach heute verabschieden wollen, ohne den Kämmerer der Stadt, der wegen Corona in Quarantäne ist.

Ein weiteres Thema ist die Räum und Streupflicht. Die Stadt hatte die bisherige Regelung geändert, so dass, wie in anderen Städten auch, nur die jeweiligen Anlieger für den Gehsteig vor ihrem Haus zuständig sind – in Kulmbach waren das bis zum Frühling auch die Bewohner von gegenüber,  wenn sie keinen eigenen Gehsteig hatten. Jetzt ist die Frage ob man die alte oder die neue Regelung bevorzugt.