Stadtsteinach ohne Mesner: Schwerbehinderter wird nicht weiter beschäftigt

Der schwer behinderte Andreas Dremer war 18 Jahre als Mesner und Hausmeister bei der Katholischen Kirchenstiftung Stadtsteinach beschäftigt. Jetzt steht er endgültig ohne Arbeitsplatz da. Aus finanziellen Gründen hatte die Kirchengemeinde das Arbeitsverhältnis beenden wollen. Dremer war vor Gericht gezogen. Das Landesarbeitsgericht Nürnberg hat gestern durchblicken lassen, dass eine Kündigungsschutzklage wohl nicht durchgehen werde. Deshalb einigten sich beide Parteien auf einen Vergleich: Dremer verliert seinen Job, den künftig Ehrenamtliche übernehmen sollen. Im Gegenzug erhält er eine Abfindung im fünfstelligen Bereich und ein wohlwollendes, qualifiziertes Arbeitszeugnis.