Starkregen und Hochwasser: Landkreis Hof ruft Katastrophenfall aus

Anfang der Woche hatte es Forchheim getroffen, der Starkregen vergangene Nacht hat diesmal im Nordosten Oberfrankens zugeschlagen, im Landkreis Hof. Nach Dauerregen und Hochwasser hat der Landkreis gestern Abend sogar den Katastrophenfall ausgerufen. Während es in Kulmbach letzte Nacht keine Wetterbedingten Einsätze gab, sind zahlreiche Ortschaften im Hofer Land überflutet worden, Bäche haben sich in reißende Ströme verwandelt.

Ab gestern Nachmittag gab es innerhalb weniger Stunden rund 500 Einsätze. Rund 1.000 Feuerwehrleute und Helfer des THW waren im Einsatz, auch das Kulmbacher THW ist nach Hof gerufen worden um Keller auszupumpen, Wassersperren mit Sandsäcken zu bauen und Hindernisse beiseite zu räumen. Besonders stark betroffen sind Köditz und Selbitz.

Im Kulmbacher Land dagegen gab es keinen wetterbedingten Einsätze.