Start in die Theatersaison auf der Naturbühne Trebgast: vier Stücke, viele Gastspiele und eine moderne Homepage

Es gibt wieder vier Stücke aus unterschiedlichen Genres, es wird schon fleißig geprobt und einiges in der Organisationsstruktur ist modernisiert worden. Die Naturbühne Trebgast will in gut zwei Wochen in eine möglichst normale Theatersaison wie vor Corona starten und mindestens an alte Erfolge und Besucherrekorde anknüpfen.
Die Klassikkomödie „Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni macht am 20. Mai den Anfang, das Volksstück heuer heißt „nicht öffentlich“ und dreht sich um einen korrupten Dorfbürgermeister, für die Kinder wird „Aladin“ über die Bühne fegen und die heißesten Feger heuer auf der Naturbühne werden die Kalendergirls – eine Gruppe hilfsbereiter reiferer Damen, die sich für ein Hilfsprojekt für einen Akt-Kalender zur Verfügung stellen – da sind einige Turbulenzen vorprogrammiert. Dazu gibts einige Gastspiele und die Naturbühne ist auch selbst unterwegs, wie zuletzt in der Kirche in Stadtsteinach.
Neu ist das Logo der Naturbühne und einfacher das Ticket-Buchungssystem. Zu haben sind Eintrittskarten ausschließlich über die Homepage des Theaters, www.dienaturbühne.de ,aber einfacher und topmodern. Mann kann sich das Ticket zuschicken lassen, selbst ausdrucken oder einfach auf sein Smartphone ziehen.