Start ins neue Lehrjahr: Es sind weniger Azubis als sonst

1655 neue Lehrlinge haben heute im Oberfränkischen Handwerk ihre Ausbildung angefangen, weniger als sonst, und auch in Industrie-, Handel- und bei den Dienstleistern sind es heuer weniger –  weil wegen der Pandemie das gesamte Bewerbungsverfahren nach hinten gerutscht ist und ausgefallene Ausbildungsmessen ebenfalls für Verzögerungen sorgen.  Aktuell melden die Betriebe eine stärkere Nachfrage – die Agentur für Arbeit macht ja jedes Jahr im September deutlich, auch jetzt noch kann man sich bewerben und eine Ausbildung starten.

Die Kulmbacher Brauerei zum Beispiel hat heuer neun neue Azubis in ganz verschiedenen Bereichen:  zwei Industriekaufleute, einen Fachinformatiker, zwei Brauer und Mälzer, zwei Fachkräfte für Lagerlogistik und zwei Duale Studenten in der Fachrichtung Handel, Vertriebs- und Kooperationsmanagement.