© Uncredited

Stau am Suez-Kanal hält an: Auswirkungen auf die Region machen sich bemerkbar

Das Containerschiff „Ever Given“  war eine Woche lang im Suez-Kanal festgesteckt und hatte diese wichtige Wasserstraße zwischen Asien und Europa blockiert. Rund 370 Schiffe steckten  im Stau, darunter auch Öltanker, deren Ware eigentlich im April in Europa ankommen sollte.

Auswirkungen hat das auch auf Kulmbach, Kronach und Lichtenfels, vor allem auf den Ölpreis.

Der ist leicht gestiegen, mit Engpässen beim Öl sei aber nicht zu rechnen, sagt Rüdiger Pickelmann, Chef des Mineralölhandels Pickelmann. Auch die Tankstellen hätten noch ausreichend Sprit, um problemlos über Ostern zu kommen.

Zwischen der Situation im Suez-Kanal und steigenden Kraftstoffpreisen bestehe kein Zusammenhang, heißt es.

Laut Experten wird die Bergung der „Ever Given“ noch mindestens bis zur nächsten Hochflut dauern. Wie stark das Schiff beschädigt wurde und ob es direkt weiterfahren kann, ist unklar. Einige Schiffe haben bereits ihre Route geändert und fahren über das Kap der Guten Hoffnung in Afrika.