Steam-Code-Trickbetrüger: Plankenfelser Ehepaar um mehrere hundert Euro betrogen

Mit einer ungewöhnlichen Masche haben Trickbetrüger ein Ehepaar aus Plankenfels übers Ohr gehauen. Die Täter ergaunerten mittels so genannter „Steam-Codes“ mehrere hundert Euro.
Steam-Karten funktionieren ähnlich wie Pre-Paid-Karten fürs Mobiltelefon. Es sind Guthabenkarten, die mit einem Nummerncode versehen sind. Hast du den Code, hast du das Geld.

Und auf diese Codes haben es die Betrüger abgesehen. Ihre Masche: sie geben am Telefon vor, dass der Angerufene einen höheren Geldbetrag gewonnen habe. Für den Geldtransfer durch eine Sicherheitsfirma sei aber eine Vorabzahlung nötig. Die solle mit einer Steam-Karte getätigt werden, wofür der Anrufer den Code brauche.

Das Plankenfelser Ehepaar hat also solche Steam-Karten gekauft und den Betrüger die Codes durchgegeben – bloß auf den hohen Geldgewinn haben sie vergebens gewartet.
Die Kripo Bayreuth ermittelt jetzt und warnt ausdrücklich davor, sich am Telefon auf Geldgeschäfte einzulassen.