Sternsingeraktion: Videobotschaft und Tütchen mit den Segensutensilien in Kulmbach

Die Sternsingeraktion wird heuer auch im Kulmbacher und Stadtsteinacher Land anders ablaufen als es Tradition ist. Heuer werden keine Kinder von Haus zu Haus laufen und den Menschen die Botschaft der heiligen Drei Könige bringen.

Dekan Hans Roppelt wird zusammen mit Kaplan Sassik und Pater Thomas eine Videobotschaft aufnehmen, die über Facebook und YouTube zu sehen ist und es wird Tütchen für die Gläubigen geben:

 

 

In Untersteinach werden Sternsingerkinder einzeln, oder mit Geschwistern von Haus zu Haus gehen und kleine Tütchen in die Briefkästen werfen. Die Sternsingeraktion wurde wegen der außergewöhnlichen Form heuer bis in den Februar verlängert. Mit den Spenden, die die heiligen drei Köngie sammeln werden jedes Jahr Kinder in aller Welt unterstützt. Rund 1.000 Projekte in 100 Ländern für Kinder werden mit den Spendengeldern unterstützt.