Steuereinnahmen sprudeln: Eckdaten des Kulmbacher Kreishaushalts 2019 stehen

Die Steuereinnahmen im Landkreis Kulmbach sprudeln. Das ist in der jüngsten Sitzung des Kreisausschusses deutlich geworden. Die Eckdaten für den Kreishaushalt 2019 stehen damit. Landrat Klaus-Peter Söllner stellte vor allem die Steuerkraft besonders heraus: „Wir liegen hier nahezu gleichauf mit Bamberg. Das ist ein absoluter Spitzenplatz in Oberfranken.“ Für dieses gute Ergebnis sorge nach wie vor eine florierende Wirtschaft im Landkreis, so der Landrat. Nicht ganz so rosig sieht es Kreisrat Veit Pöhlmann. Er meint, der Landkreis brauche noch mehr Geld, um sich dem bayerischen Durchschnitt anzunähern. Daraufhin riefen einige andere Kreisräte dazu auf, nicht bei jedem Anlass das Haar in der Suppe zu suchen. Für 2018 hat der Kreisausschuss auch noch zwei Investitionen bewilligt: 65.000 Euro für den Kulmbacher Schlachthof und für die Musikschule 50.000 Euro.