Streichen mehr Geld ein: Mindestlohn für Maler und Lackierer steigt

Knapp 400 Maler und Lackierer in den Landkreisen Kulmbach, Kronach und Lichtenfels streichen ab sofort mehr Geld ein. Wie die Handwerksgewerkschaft IG BAU meldet, steigt der Mindestlohn für Gesellen auf 13,30 Euro pro Stunde. Das macht am Ende des Monats etwa 35 Euro mehr auf dem Lohnzettel. Der oberfränkische Bezirksvorsitzende der Gewerkschaft Gerald Nicklas spricht hier von einer wichtigen „Haltelinie nach unten“. Die knapp 50 Malerbetriebe in Kulmbach, Kronach und Lichtenfels müssten sich an diese Untergrenze halten, so Nicklas.