© Rolf Vennenbernd

Streit in Obdachlosenheim mit Feuerlöscher

Neu-Ulm (dpa/lby) – Mit dem Einsatz einer eher ungewöhnlichen Waffe ist ein Streit in einem Neu-Ulmer Obdachlosenheim eskaliert. Ein 25-Jähriger sprühte mit einem Feuerlöscher unter der Zimmertür seines Kontrahenten hindurch, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der 37-Jährige nahm ihn daraufhin in den Würgegriff und verletzte ihn mit einer Porzellanscherbe leicht am Hals. Weil der Ältere in der Nacht zum Donnerstag mit Worten nicht mehr zu beruhigen war, nahmen ihn die Beamten dem Bericht zufolge in Gewahrsam. Der Auslöser für den Konflikt war zunächst unklar.