Streit um Windpark Hain: Gutachten zum Lärmpegel soll es im Januar geben

Der Windpark bei Hain im Landkreis Kronach beschäftigen nicht nur die Menschen, sondern auch die Gerichte und sogar den Bayerischen Landtag seit mittlerweile drei Jahren.
Auf dem Höhenzug zwischen Küps und Schimmendorf an der Landkreisgrenze zwischen Kulmbach und Kronach hat Betreiber MVV fünf riesige Windräder gebaut.
Aktuell geht’s um die Frage, wie laut die Windräder sind.
Im Herbst, wenn die Windräder im Vollbetrieb sind, ist der Pegel gemessen worden, im November sollte es eigentlich das Gutachten dazu geben. Jetzt teilt das Kronacher Landratsamt mit, die Ergebnisse sollen im Januar präsentiert werden. Dann geht’s auch im die Gesamtbewertung des Windparks hinsichtlich der Rechtmäßigkeit. Dann will der Kronacher Landrat Löffler zu einer Info-Veranstaltung einladen, bei der auch Experten den Anwohnern Antworten geben sollen.

Der Hintergrund:
Seit die Windräder geplant sind, gibt es Widerstand. Der LBV hatte geklagt, Jäger waren dagegen, Anrainergemeinden die Zufahrt nicht gestattet, es gab Petitionen im Landtag und immer wieder die Frage, ob die Genehmigung rechtens war.