Streit ums Wasser aus der Schorgast: Anzeige des Fischereiaufsehers gegen Erdbeerbauer

Dass Erdbeerbauer Bayer bei Untersteinach Wasser aus der Schorgast entnimmt, um seine Erdbeerfelder in der Nähe zu wässern, ist  den Fliegenfischern in Untersteinach ein Dorn im Auge. Das Verwaltungsgericht in Bayreuth hatte eine entsprechende Genehmigung des Kulmbacher Landratsamtes als rechtens erachtet und eine Klage des Fliegenfischervereins zurückgewiesen.
Allerdings gibts jetzt laut Bayerische Rundschau eine Anzeige gegen den Erdbeerbauern aus dem Landkreis Kronach vom Fischereiaufseher. Albert Müller bemängelt, dass der Erdbeerbauer vergangenes Jahr die Menge Wasser, die er aus der Schorgast entnehmen darf, an mehreren Tagen teils um das Sechsfache überschritten hat. Das war bei der Verhandlung am Verwaltungsgericht heraus gekommen. Für die Fische in der Schorgast  macht das fehlende Wasser gerade in einem trockenen Sommer massive Probleme, so der Fischereiaufseher. Er hofft vor allem darauf, dass in Zukunft besser kontrolliert wird, wieviel Wasser tatsächlich abgepumpt wird.