Stromausfall im Bezirkskrankenhaus Werneck

Nach einem Stromausfall auf dem Gelände des Bezirkskrankenhauses Werneck in Unterfranken hat die Polizei die Einrichtung am Sonntag mit einem Großaufgebot vorsorglich gesichert. «Um die Sicherheit für die Patienten und die Bevölkerung zu gewährleisten, war die Polizei mit einer Vielzahl an Einsatzkräften vor Ort», teilte das Polizeipräsidium Unterfranken mit.

Die Sicherheit in dem besonders relevanten Bereich der Forensik, also der strafrechtlich untergebrachten Patienten, war laut Polizei zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Die Notstromsysteme der Sicherheitseinrichtungen hätten weiterhin funktioniert. Die gewohnten Tagesabläufe auf dem Krankenhausgelände hätten beibehalten werden können, sodass es zu keiner Unruhe unter den Patienten gekommen sei.

Zusätzlich zu den Einsatzkräften der unterfränkischen Polizei befanden sich die Bereitschaftspolizei aus Würzburg und ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Der Ausfall der Stromversorgung dauerte den Angaben zufolge von kurz nach 7 Uhr bis etwa 14.30 Uhr. Technikern des Krankenhauses sei es gelungen, die Gebäude wieder mit Strom zu versorgen.

Warum es zu dem Stromausfall kam, ist bislang unbekannt.