© Matthias Balk

Studie zu Grenzschließungen:Uni Bamberg untersucht Auswirkungen im Nordosten Oberfrankens

Welche Folgen haben die Corona-bedingten Grenzschließungen zum Nachbarland Tschechien für die Wirtschaft in Oberfranken? Diese Frage treibt Wissenschaftler der Uni Bamberg um. In einer aktuellen Untersuchung zeichnen sich zwei Trends ab: erstens kommen immer mehr Unternehmen mit den vorerst geschlossenen Grenzen zurecht und setzen auf Homeoffice. Zweitens: die Zahl der tschechischen Arbeitskräfte wird reduziert – so mache man sich von Pendlern unabhängig. Genaueres soll jetzt eine Folge-Studie unter 2000 Unternehmen im Raum Wunsiedel ans Tageslicht bringen. Erste Ergebnisse soll es bereits in diesem Frühjahr geben.