Sturmtief „Fabienne“ fordert Todesopfer: im Kreis Bamberg starb eine Frau

Sturm „Fabienne“ hat gestern Abend in Oberfranken ein Todesopfer gefordert. Auf einem Campingplatz bei Ebrach im Kreis Bamberg ist ein Baum auf eine 78-jährige Fußgängerin gestürzt. Die Frau erlitt schwerste Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle.
Insgesamt gingen bei der Polizei gestern Abend rund 300 Notrufe ein. Relativ glimpflich ist Kulmbach davongekommen. Hier gab es etliche überflutete Keller und Straßen, umgestürzte Bäume – bei Schuh Mücke in Kulmbach ist nach Angaben der Polizei ein Baum über die B 85 umgestürzt und blockierte die Fahrbahn. Gullydeckel wurden aufgehoben und ein Bauzaun ist umgestürzt.

Ins Nailaer Krankenhaus ist über den Eingangsbereich massiv Wasser in das Gebäude eingetreten. Die Feuerwehr musste abpumpen.

Auf einer Kreisstraße im Bereich Pegnitz fiel ein Baum auf einen vorbeifahrenden Audi, – der Fahrer verletzte sich leicht. Im Stadtgebiet Pegnitz musste die Bundesstraße B2 komplett gesperrt werden, da der Sturm das Dach einer angrenzenden Brauerei abdeckte und dadurch die Fahrbahn blockierte. In Pottenstein beschädigten umgestürzte Bäume acht Wohnhäuser, wobei deren Dächer zum Teil abgedeckt wurden.

Feuerwehren, Straßenmeistereien und Polizei sind aufgrund mehrerer durch umgestürzte Bäume blockierter Straßen weiterhin im Dauereinsatz, berichtet die Polizei heute Morgen.