Tatvorwurf Vergewaltigung: Prozessbeginn in Bayreuth

In Bayreuth steht ab heute ein 41-jähriger Mann wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung vor Gericht. Anfang April 2015 ist der Mann eine Beziehung mit dem Opfer eingegangen. Nach zwei Wochen sei es zu einem Streit gekommen, im Anschluss habe er sie zum Sex gezwungen. Die Frau habe versucht sich zu wehren, die Folge: der Angeklagte habe ihr in den Hals gebissen und habe sie vergewaltigt. Zu einem späteren Zeitpunkt im Juni 2015 kam es wieder zu seinem Streit. Anlass hier: Die Frau sei davon ausgegangen der 41-Jährige betrüge sie. Die Folge: Der Angeschuldigte verletzte die Frau am Bein und am Mund. Jetzt muss er sich vor Gericht verantworten.