Telefon-Betrüger erbeuten Tausende Euro: Trick funktioniert trotz ständiger Warnungen erneut

Am Freitag hatte die Polizei noch vor Betrügern am Telefon gewarnt, die im Raum Bamberg vermehrt vor allem ältere Menschen angerufen hatten. Jetzt hat sich herausgestellt, eine 78-jährige Frau aus Redwitz an der Rodach im Landkreis Lichtenfels ist den Betrügern schon am Donnerstag auf den Leim gegangen und hat einem Boten mehrere Tausend Euro für einen angeblich in Not geratenen Bekannten gegeben. Nachdem sie das Geld nicht, wie versprochen, am Samstag zurückbekommen hat, hat sie die Polizei verständigt. Vom Geldabholer gibt es eine Beschreibung:

Der Mann soll etwa 50 Jahre alt sein und zirka 1 Meter 80  groß. Er hat kurze, schwarze Haare, sprach deutsch, mit nicht hiesigem Dialekt und trug eine Jacke und eine Lederumhängetasche. Wer den Mann  am Donnerstagnachmittag, gegen 14 Uhr im Bereich der Zettlitzer Straße in Redwitz an der Rodach gesehen hat, oder weitere verdächtige Personen oder Fahrzeuge, wird gebeten, die Kripo in Coburg zu verständigen.

Und die Polizei warnt noch einmal. Die Betrüger sind sehr redegewandt und können glaubhaft schildern, wie notwendig ein Verwandter oder Bekannter Geld braucht. Oft geben sie sich auch als Polizisten aus. Geben Sie niemals Unbekannten Geld und verständigen Sie die Polizei, wenn Sie darum gebeten werden. geschickt