Telemedizin am Kulmbacher Klinikum: Oberbürgermeister Schramm im Gesundheitsministerium

Am Klinikum Kulmbach soll die Telemedizin ausgebaut werden und der Krankenhaus-Neubau am Bezirksklinikum Obermain soll vom Freistaat gefördert werden. Kulmbachs Oberbürgermeister und Bezirkstagspräsident Henry Schramm hat im Gesundheitsministerium Gespräche über beide Projekte geführt, mit Herwig Heide, dem Leiter der Abteilung Krankenhausversorgung und Peter Lechner von der Krankenhausfinanzierung.

Wie Henry Schramm mitteilt, sei es gelungen, beide Themen voran zu bringen. Von der Telemedizin am Kulmbacher Klinikum erhoffen sich die Beteiligten eine bessere medizinische Versorgung im ländlichen Raum. Damit müssten zum Beispiel ältere Menschen nicht mehr in jedem Fall zum Arzt gehen, sondern können via Kamera und Telefon daheim beraten und durchgecheckt werden.

Die Neubaumaßnahmen am Bezirksklinikum Obermain, so Schramm weiter, hätten im Ministerium Zustimmung gefunden und sollen im Krankenhausbauprogramm 2020 verankert werden.