Trainer Edin Terzic von Borussia Dortmund gibt vor Spielbeginn ein Interview., © Matthias Balk/dpa

Terzic widmet BVB-Sieg erkranktem Haller

Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzic hat den eindrucksvollen DFB-Pokalsieg des Fußball-Bundesligisten beim TSV 1860 München dem schwer erkrankten Neuzugang Sébastien Haller gewidmet. «Sébastien fehlt uns jeden Tag, wir vermissen ihn als Menschen», sagte Terzic nach dem gelungenen Saisonstart des BVB mit dem dominanten 3:0 am Freitagabend im Grünwalder Stadion. «Wir haben ihm versprochen, in die nächste Runde einzuziehen. Wir sind sehr glücklich, dass wir das eingehalten haben», sagte Terzic stolz.

Der 28-jährige Haller, der vom BVB nach dem Wechsel von Torjäger Erling Haaland zu Manchester City für rund 30 Millionen Euro von Ajax Amsterdam als Nachfolger verpflichtet worden war, wird dem BVB nach einer Tumor-Operation monatelang fehlen. In München bewiesen die Dortmunder, dass sie auch ohne Haller gewinnen und Tore schießen können.

Insbesondere Flügelstürmer Donyell Malen überzeugte gegen den Drittligisten als Schütze des 1:0. An den weiteren Toren von Jude Bellingham und Karim Adeyemi war er maßgeblich beteiligt. «Donny Malen hat mir sehr, sehr gut gefallen», sagte BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl.

Bei der Stürmersuche nach dem Haller-Schock gebe es «noch nichts Neues», berichtete Kehl: «Aber die Suche läuft.» Terzic hielt sich öffentlich bedeckt. Seine Aufgabe als Trainer sei es, sich aktuell auf «interne Lösungen» zu konzentrieren. «Transfers macht man, aber man redet nicht drüber», sagte er außerdem nach dem Spiel im ZDF.