Teurer als erlaubt: Schlüsseldienst verlangt Unsumme für’s Auto öffnen

Da konnte sie nicht mal was dafür: das Auto einer 23-jährigen Kulmbacherin hat sich gestern Abend einfach selbst versperrt, obwohl die Autoschlüssel drin lagen. Die junge Frau wusste sich nicht anders zu helfen, recherchierte im Internet mit den Schlagwörtern „Schlüsseldienst“ und „Kulmbach“. Sie wurde auch fündig. Ihr wurde eine Anfahrt von zwanzig bis dreißig Minuten und Preise ab fünf Euro versprochen. Ca. eineinhalb Stunden später trafen zwei Personen des Schlüsseldienstes ein und öffneten ohne weitere Preisabsprache die Fahrzeugtüre. Danach wurde der Dame eine Rechnung von über 500 Euro präsentiert. Völlig überrumpelt beglich die Kulmbacherin die Rechnung, erstattete jedoch kurze Zeit später Anzeige bei der Kulmbacher Polizei.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei nochmal vor überteuerten Schlüsseldiensten und rät: wer in so eine Situation kommt, soll ausdrücklich den Preis verhandeln und vor Beginn der Arbeit vor Ort vorsichtshalber nochmal über den Preis sprechen.