© Radio Plassenburg

Tiefbauarbeiten auf der Hornschuchhöhe: über 30.000 Kubikmeter Erdreich werden abgetragen

Die Tiefbauarbeiten auf dem Gelände der Hornschuchhöhe bei Mainleus sind in vollem Gange. Hinter der ehemaligen Villa des Spinnerei-Gründers Fritz Hornschuch baut das Dienstleistungsunternehmen WISAG, der das Areal heute gehört, ein Tagungszentrum für seine Mitarbeiter, mit Tiefgarage. Ingenieur Andreas Höhne:

Am Fuße des Hanges, direkt neben der Bundesstraße 289, soll ein Fischrestaurant entstehen. Dafür müssen mehrere Zehntausend Kubikmeter Boden abgetragen werden, die anschließend auf den Feldern in „Tiefe Äcker“ zwischen den Verbrauchermärkten entlang der Straße nach Mainleus aufgeschüttet werden. Man hat sich für diese Lösung entschieden, anstatt das Erdreich kilometerweit auf die Deponie nach Kirchleus zu fahren. Das sei viel kostengünstiger und letztendlich umweltfreundlicher, so Höhne. 8.000 Lkw-Ladungen Erdreich werden am Ende auf den Feldern verteilt.

Derzeit werden die Vorbereitungen für die Bohrpfahlwände getroffen, die später die Hänge sichern sollen. Bis Ende April 2023 sollen die Tiefbauarbeiten abgeschlossen sein.