© DK

Tierheim Kulmbach rappelvoll: vor allem Welpen aus illegalen Transporten machen viel Arbeit

Das Kulmbacher Tierheim ist momentan bis unters Dach voll mit Notfällen. Darunter Welpen aus Beschlagnahmungen und illegalen Transporten, scheue Wildkatzen und Katzenbabys, die per Hand zugefüttert werden müssen.
Gerade die Welpen aus illegalen Transporten machen unheimlich viel Arbeit, da sie zum Teil krank sind und ihre Quarantäneboxen nicht verlassen dürfen, sagt Tierheimleiterin Carina Wittmann:
Das Problem: selbst bemühte Tierliebhaber können dem Tierheim-Team dabei nicht helfen, weil die Vierbeiner teilweise auf den Menschen übertragbare Krankheiten haben.
Wer das Kulmbacher Tierheim unterstützen möchte, kann zum Beispiel Futter spenden oder Geld auf das Spendenkonto überweisen.