Tolle Erfindung: Zwei Kulmbacher Schüler im Bundesfinale von Jugend forscht

Ab heute heißt es Daumen drücken für die beiden Kulmbacher Schüler Josias Neumüller und Tobias Wanierke vom Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium. Die beiden Jungs stehen mit einer Erfindung für die Feuerwehr im Bundesfinale von Jugend forscht. Beim oberfränkischen Regionalwettbewerb und auch beim bayerischen Landesentscheid haben sie jeweils den ersten Platz in ihrer Kategorie belegt – jetzt also die ganz große Herausforderung.
Ihr Projekt heißt Easy Vision und es könnte im richtigen Leben Feuerwehrleuten bei ihren gefährlichen Einsätzen helfen:
Josias erklärt es uns:

169 Teilnehmer wetteifern ab heute in einer reinen online-Veranstaltung mit ihren 113 Forschungsprojekten um den Bundessieg in ihrer Kategorie. Es gibt verschiedene Vorstellungsrunden und Jury-Gespräche und schließlich am Sonntag die Siegerehrung und Preisverleihung.

(Bild: Jugend forscht)