Tolle Idee aus Zeyern: zwei Geoökologen von hier wollen ein Umweltbildungszentrum aufbauen

Das ist eine Idee, die alles hat, was Politiker, Kommunen und Fördervereine für Oberfranken immer wieder fordern. Know-How, Innovation, Kultur, Geschichte und Heimattreue: Eine Umweltbildungsstätte, wie sie Tobias und Katrin Wunder in Zeyern im Landkreis Kronach einrichten wollen. Sie haben ein Projekt ausgearbeitet, das Schulklassen, Heimatverbundene und Touristen in den Frankenwald führt und ihnen zeigt, wie die ersten Siedler hier gelebt haben – etwa 500 nach Christus.

Die beiden studierten Geoökologen sind nach einigen Jahren in Berlin zurück in ihre Heimat gekommen – genau das, was dem demografischen Wandel bekämpft. Für ihr Projekt – eine kleine urtümliche Frankenwaldsiedlung bei Zeyern mit Erdhütten, wie sie die ersten Siedler gebaut haben – fehlt es jetzt nur noch an Fürsprechern und an einer Genehmigung. Größtes Hindernis aktuell: für die Erdhütten ohne Fundament aus Holz und Lehm braucht es das gleiche langwierige Genehmigungsverfahren wie für eine Mega-Millionen-Hotelanlage. Gleichzeitig steht der Umstand dagegen, dass der Frankenwald als Landschaftsschutzgebiet zu 50 Prozent naturbelassen bleiben muss – entsprechend tut sich der Landkreis Kronach schwer, mit neuen Projekten. Die Lösung: die beiden Initiatoren suchen für ihre Umweltbildungsstätte einen alten Weiler oder ehemaligen Hof im Kronacher Land. Kontakt gerne über Radio Plassenburg.