Transport von nicht mobilen Menschen: Adalbert-Raps-Stiftung sucht Organisationen

Behinderten und älteren Menschen die Chance geben mit dem Rad unterwegs zu sein. Das will die Adalbert-Raps-Stiftung mit ihrem Projekt „Rikschas für Oberfranken“, wofür aktuell die Förderausschreibung läuft. Die Stiftung sucht oberfränkische Organisationen, die bereit sind, langfristig nicht so mobile Menschen mit einer Rikscha zu transportieren.

Feste Ansprechpartner, Öffentlichkeitsarbeit, die Teilnahme an Workshops und die Evaluation der Stiftung, sind dabei Pflicht für die Organisationen. Die Adalbert-Raps-Stiftung finanziert die Rikscha, bietet Schulungen für die Fahrer an und unterstützt bei dem Projekt. Insgesamt werden dreizehn Standorte in Oberfranken gefördert, pro Landkreis oder Stadt maximal einer.

Bewerben kann sich jede Art von Organisation oder auch Privatpersonen, die bereit sind einen Verein zu gründen oder sich einem anderen anzuschließen. Die Frist geht noch bis zum 31. August. Weitere Infos und das Bewerbungsformular findet ihr auf raps-stiftung.de