Trassenverlegung der A70: Bauarbeiten bei Thurnau gehen nach der Pause wieder weiter

Auf der A70 bei Thurnau geht es in diesen Tagen mit den Bauarbeiten wieder weiter. Autofahrer müssen sich dort also wieder vermehrt auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Die Arbeiten stehen im Zusammenhang mit der Trassenverschiebung der A70. Die Fahrbahnen müssen auf Höhe Thurnau verlegt werden, weil der Hang droht, abzurutschen.

Wie die Autobahnmeisterei Nordbayern mitteilt, wird als nächstes östlich der Anschlussstelle Thurnau Ost eine Feldwegunterführung erneuert. Dazu wird die Verkehrsführung bei Thurnau Ost verändert.

Diese Baumaßnahme soll im Oktober abgeschlossen sein, ehe dann der nächste Abschnitt in Angriff genommen wird. Insgesamt sollen die Arbeiten zur Trassenverschiebung der A70 bei Thurnau noch zwei Jahre dauern.