Treibjagd rund um Stadtsteinach am Sonntag: Jäger und Hunde haben es auf Wildschweine abgesehen

Im Kulmbacher Land haben wir zwar keine Wildschweinplage, aber trotzdem steigende Wildschweinpopulationen. Um 200 bis 400 Prozent hat die Zahl der Wildschweine in den letzten fünf Jahren bei uns zugenommen. Das sehen die Landwirte an den Fraß-Schäden auf ihren Feldern und das sieht man auch an immer mehr Verkehrsunfällen mit Wildschweinen.
Aufgabe der Jäger ist es, den Bestand der Tiere nicht größer werden zu lassen, also sie zu bejagen. Am besten kommt man den intelligenten Wildschweinen mit einer Drücke- oder Treibjagd bei.

So eine gibt es am kommenden Sonntag wieder rund um Stadtsteinach, im Bereich Vogtendorf, Bergleshof und Steinbruch Stadtsteinach. Dabei werden wieder etliche Treiber und Hunde unterwegs sein, um das Wild für die beteiligten Jäger aufzuscheuchen. Entsprechend müssen Autofahrer auf den Straßen rund um Bergleshof, Triebenreuth und Stadtsteinach mit erhöhtem Wildwechsel rechnen; und weil scharf geschossen wird, werden Spaziergänger gebeten, das Gebiet am Sonntag zwischen 8 und 14 Uhr zu meiden.