© Jens Kalaene

Trotz Corona und Lockdown: Frühjahrsaufschwung auf dem Arbeitsmarkt kommt in Fahrt

Trotz Corona und des Lockdowns kommt der jahreszeittypische Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt in der Region in Fahrt. Laut dem am Mittwoch veröffentlichten Arbeitsmarktbericht der Agentur für Arbeit sei die Arbeitslosigkeit im Februar wegen des echten Winters noch geringfügig gestiegen, im März habe die Frühjahrsbelebung dann dynamisch eingesetzt. Auch im Landkreis Kulmbach macht sich diese Entwicklung bemerkbar. 2.643 waren im März ohne Job registriert. Das sind 170 oder 4,2 % weniger als noch im Februar. Im Vergleich zum März 2020, als sich die Corona-Krise auf dem Arbeitsmarkt noch kaum bemerkbar gemacht hatte, sind 37 Personen oder 1,4 % mehr arbeitslos gemeldet. Von der Agentur für Arbeit heißt es: Corona sei eine Bewährungsprobe für den Arbeitsmarkt. Während es im Handwerk und der Industrie wieder bergauf gehe, hoffen Handel, Verkehr, Reise- und Gastgewerbe auf Lockerungen nach Ostern.