Trotz Schulschließungen: ÖPNV in Kulmbach und Lichtenfels fährt wie gewohnt

Trotz der Schulschließungen in ganz Bayern bis Ende Januar fahren die öffentlichen Verkehrsmittel auf Straße und Schiene wie gewohnt. Darauf machen aktuell die Landkreise Kulmbach und Lichtenfels aufmerksam. In einer Mitteilung aus dem Kulmbacher Landratsamt heißt es, im Linien- und Regionalverkehr sowie im Stadtverkehr des Landkreises werde nach dem Regelfahrplan wie an Schultagen gefahren. Das sei zum einen wichtig für alle Menschen, die auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sind. Aber auch für alle Kinder, die die Notbetreuung in den Schulen und Kitas in Anspruch nehmen. Der Landkreis Lichtenfels macht in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass das Projekt „FiftyFifty Taxi“ bis 31. Januar ausgesetzt wird. Entsprechende vergünstigte Fahrten sind in dieser Zeit nicht möglich. Das hängt laut dem Landkreis mit der nächtlichen Ausgangssperre zusammen.