Überfall auf Rentner in Bayreuth: Mordprozess beginnt

Letztes Jahr an Ostern ist in Bayreuth ein 88-jähriger Rentner in seinem Haus am Roten Hügel ausgeraubt und ermordet worden. Heute beginnt in Bayreuth der Strafprozess gegen die zwei mutmaßlichen Täter.

Auf der Anklagebank sitzen zwei Männer Mitte dreißig. Die beiden Familienväter sollen vorbestraft sein. Hartnäckig hält sich das Gerücht, die Beschuldigten hätten sich des öfteren als Wasserwerker ausgegeben, um sich Zutritt zu Häusern zu verschaffen. Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass die beiden Männer den fast 90-jährigen, alleinstehenden Rentner brutal niedergeschlagen haben, um ihren Einbruch zu vertuschen. Den Beweis aber muss ein langer Indizienprozess erbringen

Bis Ende Juli sind vorerst 19 Verhandlungstage angesetzt.