Überraschender Grundsatzbeschluss: Wasserstreit in Untersteinach scheint beigelegt

Der Wasserstreit in der Gemeinde Untersteinach scheint beendet. Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, den Brunnen „Pressecklein“  zu erhalten. Die Versorgung mit Trinkwasser soll über diesen Gemeinde-eigenen Brunnen und eine neue FWO-Leitung sichergestellt werden. Nach Medienberichten soll aber künftig nicht ganz Untersteinach mit eigenem Brunnenwasser versorgt werden, ein Teil – die „Hochzone“ soll auch von der Fernwasserversorgung Oberfranken beliefert werden.

Mit dieser Kombilösung würden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Der Neubau eines Hochbehälters würde entfallen und der Löschwasservorrat wäre auch gesichert, heißt es aus dem Gemeinderat. Und obendrein ist diese Lösung mit 620.500 Euro die Kostengünstigste.