Umweltpolitik: Jürgen Öhrlein lädt ins Kino und sammelt Spenden für Klage gegen die Stadt

Ein unbequemes Thema geht der Kulmbacher Ex-Grüne und Ex-Kreisrat Jürgen Öhrlein an – die drohende Klimakatastrophe. Am Sonntag Vormittag lädt er zu einer kostenlosen Vorstellung ins Kulmbacher Kino – gezeigt wird der Film „Die unbequeme Wahrheit“ von Al Gore. Der Tenor des Films des Ex-Vize-US-Präsidenten: es ist nicht zu spät die Folgen des Klimawandels abzuwenden.

Jürgen Öhrlein verbindet die kostenlose Filmvorführung mit einem Thema, in dem er sich zur Zeit in Kulmbach engagiert: die Hochwasserschäden in der Stadt. Ohrlein, selbst Bausachverständiger und Architekt, ist überzeugt, bei der Kanalisation und der Steuerung der Wasserströme muss in Kulmbach dringend nachgebessert werden. Er will gegen die Kulmbacher Abwassersatzung klagen, weil er meint, eine gesplittete Abwassergebühr sei sinnvoller. Die angeblich immensen Kosten dafür werden für Öhrlein durch die Hochwasserschäden überholt. Für seine Klage will Öhrlein bei der Filmvorführung am Sonntag Spenden sammeln.