Umzug in die Schützenstraße: Neue Wohncontainer für Kulmbacher Obdachlose

Eine weitere Entscheidung kommt aus dem Stadtrat: Obdachlose bekommen in Kulmbach eine neue Unterkunft und sie werden umgesiedelt: in die Schützenstraße. Auf dem ehemaligen Gelände der Kulmbacher Stadtwerke werden Medienberichten zufolge Wohncontainer für 20 Personen gebaut. Rund 650.000 Euro sollen die neuen Unterkünfte kosten, die in Modulbauweise gebaut werden.
Noch in diesem Jahr sollen die neuen Unterkünfte bezogen werden. Und es soll eine Betreuung für die Obdachlosen geben. In den bisherigen Unterkünften im Dreibrunnenweg in Ziegelhütten und in der Hermann-Limmer-Straße in der Blaich hatte es in der Vergangenheit immer wieder Ärger mit den Nachbarn gegeben. Das will die Stadt mit einem Streetworker in Zukunft vermeiden.