Ein Blaulicht und eine LED-Anzeige leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs., © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Unfall mit Sommerreifen: 20-Jähriger kracht auf B289 bei Untersteinach in Leitplanke

Fahren mit Sommerreifen ist bei diesen Straßenverhältnissen mittlerweile keine gute Idee mehr – auch wenn kein Schnee liegt, ist es stellenweise doch sehr glatt. Das musste ein 20-jähriger Kulmbacher gestern Abend auf der B289 zwischen Untersteinach und Kauerndorf erfahren. Die Fahrbahn war eisglatt. Der junge Mann verlor die Kontrolle über sein Auto und krachte in die Leitplanke. Ihn erwartet nun ein Bußgeld im niedrigen dreistelligen Bereich sowie ein Punkt in Flensburg. Sein Fahrzeug hat nur noch Schrottwert.

In diesem Zusammenhang appelliert die Polizei an alle Verkehrsteilnehmer, dass man bei winterlichen Straßenverhältnissen nur fahren darf, wenn alle Räder mit Ganzjahres- oder Winterreifen ausgestattet sind, die mit dem Alpine-Symbol (Bergpiktogramm mit Schneeflocke) gekennzeichnet sind.

In einer Übergangsphase bis zum 30. September 2024 dürfen auch noch Reifen mit dem M+S-Symbol genutzt werden, sofern diese nicht nach dem 31.12.2017 hergestellt worden sind.