Unwetterzelle über Hochstadt: Gewitter sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr in vier Ortschaften bei Lichtenfels

Die Gewitter haben Oberfranken gestern vor allem in Hochstadt, Marktzeuln, Michelau und Schwürbitz getroffen – kurz und heftig. Laut Polizei gab es in diesen vier Ortschaften überschwemmte Keller und kurzfristig in Hochstadt am Main eine überflutete Straße. Autos, die auf der Hauptstraße parkten, waren teils bis zu den Scheiben unter Wasser und liefen voll. Von Hagel- und starken Gewitterstürmen, bis hin zu sintflutartigen Regenfällen war alles dabei.

Begonnen hat das Gewitter gegen 20 Uhr 30 und eine halbe Stunde später war alles vorbei. Der Lichtenfelser Kreisbrandrat Tim Vogler spricht 60 überfluteten Kellern. Rund 250 Kräfte der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks waren vor Ort, um das Chaos in den Griff zu bekommen.
Autofahrer, die auf der A73 bei Lichtenfels unterwegs waren, mussten wegen der Unwetterzelle mit Verkehrsbehinderungen rechnen.
Personen wurden nicht verletzt.

Fast genau vor einem Jahr wurde Hochstadt am Main schon einmal von einem vergleichbaren Unwetter getroffen. Vorher blieb die Ortschaft von größeren Überschwemmungen verschont.